• Sarah Leuenberger

Natal, natal - Weihnachten mal anders

Bereits Mitte Oktober wird man nicht nur dezent sondern ganz offensichtlich darauf hingewiesen, dass Weihnachten wieder vor der Tür steht! Der wöchentliche Einkauf im Supermarkt kostet einiges an Nerven. Überall schimmert es gold-silbern und vor lauter Schokolade und Christbaum-Dekoration findet man die essentiellen Dinge gar nicht mehr!

Dies ist aber noch lange nicht der einzige Indikator für Weihnachten! In Funchal entdeckt man plötzlich ganz viele Bäume, die mit Lichterketten umzingelt sind! Auch der Weihnachtsmarkt mit seinen holzigen Chalets steht bereit – jetzt fehlt nur noch der Schnee!

Weihnachten: das Fest der Liebe, des Zusammenseins im Rahmen der Familie und Liebsten. Die Portugiesen gelten als familiäres und herzliches Volk, im Feste feiern sind sie Profis. Essen gibt es immer im Übermass und jeder Gastgeber öffnet noch so gerne eine weitere Flasche Wein, natürlich aus Portugal, woher denn sonst! Der Weihnachtsmarkt von Funchal setzt genau dieses Gedankengut um! Den Swarokski -Baum oder die peruanischen Schmuckverkäufer sucht man hier vergebens, dafür ist fürs leibliche Wohl gesorgt. "Bolo do Caco“ - "Sopa de Trigo", rufen die Verkäufer. Das deftige Knoblauchbrot und die Weizensuppe sind die Verkaufsschlager – glutenfreie Varianten gibt es hier nicht.

Auch der wärmende Glühwein würde bei Temperaturen von 16 Grad nicht wirklich passen, stattdessen gönnt man sich lieber den einen oder anderen Poncha.

Der Inselcocktail besteht aus Zuckerrohrschnaps, Honig und Fruchtsaft und wird auf Madeira das ganze Jahr über getrunken. Zur Weihnachtszeit auch gerne mal mit erfrischenden Aromen wie Pfefferminze oder Ingwer.

Gemütlich lässt es sich durch die Avenida Arriaga, die Fussgängerzone mit den weihnachtlichen Attraktionen, schlendern. Plötzlich steht man vor dem 3m grossen Nikolaus. Wer ein Selfie mit dem Mega – Nikolaus möchte, muss sich etwas gedulden. Die Kinder bangen förmlich darum, dem bärtigen roten Mann auf den Schoss zu sitzen. Zu später Stunde, wenn die Kinder allesamt im Bett sind, wird der Nikolaus von heiteren Jugendlichen bestiegen. Der Poncha lässt grüssen!

Etwas Aufmerksamkeit bekommen natürlich auch Kaspar, Melchior und Balthasar. Vor der Kathedrale auf einem wunderschönen Blumenkorso stehen die drei Könige und bringen ein Flair von Morgenland auf die Insel. Das Highlight ist aber ganz klar die Beleuchtung mit vielen bunten Lichterketten. Herrlich kitschig lassen sie das Ausmass der Hauptstadt Funchal erahnen, ist doch nicht nur das Zentrum beleuchtet sondern wirklich jede einzelne Strasse der Stadt!


Die horrend hohe Stromrechnung, welche Ende Januar in den Briefkästen der Einheimischen liegt, interessiert – zumindest im Moment – noch niemanden.


Feliz natal! Fröhliche Weihnachten!


152 Ansichten

© 2019 by Sarah Leuenberger. all rights reserved.