Das Azoren-Hoch kennt man vor allem aus dem Wetterbericht und beschert uns in Mitteleuropa schönes Wetter. Aber was genau sind das für Inseln, weit draussen im Atlantik zwischen Amerika und Europa?

Auf den neun Azoren Inseln erwartet Sie Natur pur! Seen in allen Farben, wohltuende Thermalquellen, gewaltige Vulkankrater, eine der letzten Teeplantagen Europas und immer wieder Kühe und Hortensien.

Ausserdem befindet sich Portugals höchster Berg Pico (2351m) auf der gleichnamigen Insel und ist für fitte Wanderer ein echtes Erlebnis. 

Wer lieber auf dem Meer unterwegs ist, sollte hier die Chance packen und sich einer Delfin -und Walbeobachtungstour anschliessen. 

Um die Inseln zu bereisen braucht man vor allem Zeit. Schon allein die Hauptinsel São Miguel bietet so viel, dass man gut eine Woche verweilen kann. Gleich alle neun Inseln auf einmal zu erkunden, wäre ein sehr ambitionierter Plan.

Lassen auch Sie sich anstecken vom Azoren-Virus und entdecken Sie die einzigartigen Inseln in ihrem ganz eigenen Rhythmus. 

In dem Sinn: ein Hoch auf die Azoren! 

PR1SJO / Länge: 10km / Dauer: 3h
Auf der Käseinsel São Jorge wandert man zur Caldeira de Santo Cristo. In der Meerwasser-Lagune

kann mich sich wunderbar erfrischen oder einfach nur den mutigen Surfern zuschauen. 

Flores gilt als die grünste aller Inseln.

Direkt am Wanderweg liegen die Steinhäuser der Aldeia da Cuada,

ein historisches Dorf im Wiederaufbau. 

Regionale, währschafte Küche wird hier angeboten. 

In Picos Hauptstadt Madalena sticht die Cella Bar wegen ihrer einzigartigen Architektur ins Auge. Naturverbundene Baumaterialien, ein modernes Interieur und den fantastischen Ausblick machen die Bar zu einem wahren Must-see. 

Ein Bad im Atlantik bei 40 Grad ? Tatsächlich gibts das in Ginetes, nur 35 Autominuten von Ponta Delgada (Hauptinsel São Miguel) entfernt. Unterwasserquellen machen dieses einmalige Naturerlebnis möglich.

© 2019 by Sarah Leuenberger. all rights reserved.